Skip to content

JEFF BEZOS / STEPHAN MAUS: „DER BRIEFWECHSEL“ (1)

Seattle, 01.08.2012

Sehr geehrter Herr Maus,

ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass wir nach genauer Lektüre Ihres Manuskriptes uns entschieden haben, Ihren Roman „Die reinen Herzen“ in unser Haus zu übernehmen. Ich glaube, dass sich Ihre Arbeit neben der von Amanda Hocking und E.L. James gut ausnehmen und die Perspektiven dieser Autoren weiterführen wird.

Nun scheint mir freilich ein Gespräch über Einzelheiten erforderlich zu sein. In Ihrem Manuskript finden sich doch noch einige umständliche Formulierungen und sprachliche Eigenheiten. Auffällig zum Beispiel ist eine recht unübliche Häufung von Komposita. Allein im ersten Kapitel lese ich: „Titten-Kalender“, „Kachelmann-Wetter-Stationen“, „Kreuzworträtsel-Tapeten“, „Zierfisch-Aquarien“, „Schäferhund-Stickbilder“.

Man hat doch sehr das Gefühl, in Ihrem Text kommen in toto mehr Bindestriche als Kommata vor. Hier und da sollte also durchaus noch gefeilt werden. Am besten geschähe dies in einem persönlichen Gespräch. Führt Sie Ihr Weg ohnehin einmal nach Seattle?

Ich freue mich, dass ich Ihnen all dies mitteilen kann. Ich sehe Ihr Manuskript gerne bei uns als Buch.

Mit freundlichen Grüßen

Jeff Bezos

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen